März 31, 2012

Both kinds of music (98): Country ohne Majuskel

k.d. lang (steht für Katrin Dawn Lang) aus Edmonton, Alberta, brachte in ihren frühen Jahren sozusagen den Rockabilly zurück in die Countrymusik, wenn auch angereichtert durch etwas New Wave. Lang, die später vor allem als erste bekennende lesbische Country-Sängerin bekannt wurde, hatte bereits 1984 ihr erstes Album A truly western experience in Kanada veröffentlicht, bevor ihr 1987 der Sprung nach Nashville gelang. Hier ein früher TV-Auftritt mit ihrer Begleitband the reclines und dem etwas Beach Boys-lastigen Titel Pollyann:

1987 erschien ihr erstes "amerikanisches" Album Angel with a lariat, wieder mit den reclines; der endgültige Durchbruch gelang aber ihr aber erst im darauf folgenden Jahr mit dem ersten Solo-Album Shadowland, hiervon der Titel Sugar Moon:

Für den von Owen Bradley produzierten Titel Honky Tonk Angels Medley wurde lang von drei "alten Damen" der Country-Musik unterstützt: Loretta Lynn, Kitty Wells und Brenda Lee:

Kommentare:

Entdinglichung hat gesagt…

passt zwar chronologisch nicht rein, eine Grausamkeit von Martin Lauer: Die letzte Rose der Prärie (1962)

nestor hat gesagt…

Die Verbindung deutscher Schlager und Rockabilly-Gitarre ist sogar einigermaßen interessant ;-)