Juni 18, 2011

Both kinds of music (57): Cash in den Sechzigern

Nachdem er es ab Ende der 1950er "geschafft" hatte, und die ganzen 1960er hindurch weiterhin Hits hatte, auch Crossover-Hits in den Pop-Charts wie Ring of fire (1963) und Jackson (1967, im Duett mit June Carter)...


...war Johnny Cash aus dem Country-Establishment nicht mehr weg zu denken. Nichtsdestotrotz waren der Großteil der 1960er eine der schwierigsten Phasen in Cash' Leben, da er immer tiefer im Drogenrausch versank, insbesondere Amphetamin-süchtig war und auch sonst alles mögliche ausprobierte. Dieser Lebensstil führte zu mehreren Auseinandersetzungen mit dem Gesetz. 1965 wurde er gleich dreimal verhaftet, einmal auf Verdacht des Drogenschmuggels (es konnten allerdings nur legale Medikamente gefunden werden, diese allerdings in sehr hohen Mengen), dann wegen... Blümchen pflücken auf Privatgelände, allerdings auch wegen eines (unfreiwillig ausgelösten) Waldbrandes im Los Padres Nationalwald in Kalifornien, dem 49 Geier zum Opfer fielen. Eine Wende in Cash' Leben kam Anfang 1968, nach einem Selbstmordversuch in der Nickajack-Höhle in Tennessee, der ein spirituelles Erweckungserlebnis auslöste (die Drogen und die Atmosphäre in der Höhle mögen dazu beigetragen haben). Cash schränkte seinen Drogenkonsum etwas ein - ganz "sauber" wurde er erst 1992 - und heiratete am 1. März June Carter. Bereits zuvor, am 13. Januar hatte Johnny Cash im Folsom-Gefängnis in Kalifornien ein Konzert gespielt, das im Mai '68 als Live-Album erschien, und mit zu Cash' künstlerisch und kommerziell erfolgreichsten Alben zählt. Die Single-Auskopplung Folsom Prison Blues (ursprünglich bereits 1955 veröffentlicht) wurde ein erneuter Hit in den Country- und Pop-Charts. Hier ein Auftritt in der Grand Ole Opry mit Carl Perkins aus dem gleichen Jahr:

1969 folgte ein zweites "Gefängnis-Album" mit At San Quentin. Im gleichen Jahr veröffentlichte Cash The Holy Land, in dem er seine Eindrücke einer Israel-Reise verarbeitete, sang auf Bob Dylans Album Nashville Skyline, besuchte die G.I.s in Vietnam und startete seine eigene TV-Show The Johnny Cash Show auf ABC, in der er mit verschienen Rock-, Folk- und Countrygrößen auftrat. So z.B. sang Cash dort im Duett mit Roy Orbison den alten R'n'R-Klassiker Oh, Pretty Woman:

Kommentare:

Alicia hat gesagt…

Nice music today :-)

nestor hat gesagt…

Only today ;-) ?

Alicia hat gesagt…

Almost always, but specially on Sundays ;-)

Alicia hat gesagt…

I mean... Saturdays!